JOJO RABBIT – Kritik / Review | 2019


, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Post navigation

64 thoughts on “JOJO RABBIT – Kritik / Review | 2019

  1. Ähhm wir haben 2020. Ist das nen kleiner Fehler oder bin ich dumm. Soll nicht böse gemeint sein, sondern nur informierend

  2. Sehr interessante Besprechung. Ich habe den Film geliebt. Allein wegen dieser Perspektive aus Kinderaugen. Viel gelacht. Bei einer Szene musste ich sogar weinen. Aaaaber: Es ist nicht Berlin. Und die Deutschen kämpfen zum Schluss gegen Amerikaner…mitunter. 8 von 10 Punkten ist doch vollkommen okAY

  3. Die AFD Spitze hat sich den Film geschlossen angeschaut und hat sofort nach dem Abspann,die sofortige Auflösung ihrer Partei beschlossen !

  4. Leider trauen sich viele „mainstream“ Kinos nicht den Film zu zeigen und ich müsste 80km fahren bis zum nächsten Kino, wo der läuft🤔

  5. Kritiker, die einem comedian etwas über verantwortung erzählen wollen, müssen sich mal den stock aus dem arsch ziehen und oral wieder einführen.

  6. Kleine Korrektur : NUR in D wird die Frage gestellt ob man das machen darf.
    Und die ernste Auseinandersetzung mit dem Thema hatten wir schon 8888 mal im deutschen TV. Alper, du bist in die Deutschen-Falle getreten. Viel Kritik ist einfach gesellschaftlich vorgeschriebene Heuchelei. Wie gesagt, was ist mit den anderen viel aktuelleren Geno*Iden und denen, die man aktuell sogar noch verhindern könnte?

  7. Ich seh nicht wo das Problem sein soll. Die Nazis der Lächerlichkeit preis zu geben ist das beste was man machen kann. Und Sam Rockwell ist im Film offensichtlich schwul und beim Widerstand. War zumindest für mich überdeutlich.

  8. Oh, ich kritisiere einen Film, der den Nationalismus kritisiert … oh, ich liebe Erdogan … ich bin Alpher, ich bin unfehlbar. Liebe mich, oder liebe mich, denn ansonsen liebe ich mich!!!!

  9. Cool Manu von den Filmfressen😊. Freu mich auf den Film schon seitdem ersten Trailer. Klasse Video und MFG Chris

  10. Wie ist er so rein vom Humor? Fand "What we do in the shadows" (5 Zimmer Küche Sarg) jetzt nicht sooo witzig. Ist der Humor hier ähnlich?

  11. Gewohnt gute Kritik. Habe richtig Lust drauf und werde in im Kino sehen.

    Macht weiter so und danke für eure Arbeit!

  12. Ich finde es unnötig dass so viel über die historische Authentizität diskutiert wird. vorab; ich habe den Film noch nicht gesehen und hatte es auch nicht wirklich vor.
    Aber ein Film muss seine Freiheit haben etwas neues zu erzählen. Sonst kann ich auch Ne Doku gucken wenn ich die Schrecken von nazi Deutschland sehen will. Ich denke nicht dass es eine grosse Zahl an Leuten gibt, die nach dem sehen des Filmes eine romantische Version von nazi Deutschland in ihrer Nachbarschaft verbreiten

  13. Hatte anfangs Angst, dass der Film eher beleidigend und fehl am Platz werde. Schön zu sehen, dass ich überreagiert habe.

  14. Ich habe vor ein paar Monaten eure Kritiken etwas durch den Dreck gezogen. Ich hatte euch vorgeworfen nicht mehr genug ins Detail zu gehen und nur noch oberflächlich wie ein "Kumpel" rüberzukommen, der einen Film empfiehlt und nicht mehr wie Kritiker, die einen Film analysieren (wollte euch schon deabonnieren). Nun muss ich das wohl zurücknehmen, denn mit dieser Kritik katapultiert ihr euch wieder in das Niveau das ich sehen will. Die tiefgehende Analyse von was-darf-ein-Film-verharmlosen hat mir sehr gut gefallen. Kontext, Einordnung, Bedeutung. Echt toll gemacht. Wenn man das mit der Kritik zu ES Kapitel 2 vergleicht liegen da Welten zwischen. Und ich glaube da kristallisiert sich schon ein großer Unterschied heraus: Die andere Kritik war zu zweit (ja die hier auch, aber das sehen ich eher als Bonus). Das wollte ich nun schon öfter sagen, und sorry, aber man kann das nicht nett formulieren: Ich ärgere mich jedes mal, wenn Jonas oder Marius eine Kritik machen und nicht Alper alleine. Alper ist mit seinem Fachwissen auf einem anderen Level und man merkt das einfach anhand Kritiken wie dieser, dass er mehrfach über die Dinge nachdenkt und nicht wie die anderen beiden (wie es scheint) sofort eine unumstößliche Meinung hat. Wenn man sich mal die Doppelkritiken reinzieht, sieht man einfach dass die Punkte von Alper und Marius sich qualitativ vollkommen unterscheiden. Daher meine Bitte: Lasst nur noch Alper die Kritik machen. Klar, der ist auch mal im Urlaub, aber den einen vor die Kamera zu setzen, weil er Witcher, Star Trek oder Queen Fan ist, ist keine ausreichende Qualifikation um ihn Kritiken hosten zu lassen. Jeder das was er kann: Der eine Kritiken, der andere Technik, der andere News oder Podcast.
    In dem Sinne: Danke für diese tolle Kritik! Weiter so!

  15. Also das der das Buch nicht komplett gelesen hat und das er sich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt hat ahhhh schwierig

    hab den film noch nicht gesehn,aber das hört sich schon nicht gut an

  16. Ich hasse alle Wehrmachtsoldaten, ich bin Alpher, ich hasse alle Deutschen, obwohl ich mit Deutschen zusammenarbeite.

  17. Glaub werd eher warten bis ich irgendwo ein Kino mit Originalsprache find bzw im Handel ist. Das die engl Schauspieler alle Zerman Inglisch reden macht auch ein Teil der Atmosphäre. Schein im deutschen (logischerweise) verloren zu gehen.

  18. Ich finde so eine Diskussion so dumm wegen 3. reich bla bla bla
    Ist passiert kann man nichts mehr ändern auch nicht wenn JEDER Film tragisch und schlimm dargestellt wird …..

  19. Ich hatte tatsächlich ein anderes Problem mit dem Film: hab ihn in der Sneak gesehen (wusste aber was kommt) und genau wie ich haben die meisten Leute im Kino nicht häufig gelacht. Ich finde er ist gar nicht so sehr eine Komödie, bzw. zünden viele Witze auch nicht so richtig. Ein wirkliches Drama ist er dann aber auch wieder nicht, dafür ist er eben zu leicht. Also: nichts halbes und nichts ganzes. Der Film ist nett, keine Frage, mehr aber nicht. Bildsprache und Schauspiel sind super, das reicht mir aber nicht für ein 'gut'. Daher eine Wertung von 6/10.

  20. Ich bin kein Moralapostel. Aber DAS ist einfach NUR Respektlos. Der Regisseur hat sich nur die Zeit des 2. Weltkriegs genommen weil es sich bei den Amerikanern wie warme Semmeln verkauft. Nicht recherchieren, das Buch von dem die Story inspiriert ist, nicht fertig gelesen. Schwach in allerlei Punkten. Werde ich mir nicht ansehen.

  21. Ich hatte das Glück den Film in der Sneak Anfang des Monats zu sehen 🙂

    Ich verstehe deine Kritik sehr gut ! Am Anfang fällt es einem sehr schwer sich auf den Stoff einzulassen. Es ist eigentlich so ein ernstes Thema und der zweite Weltkrieg wird dann so "einfach" dargestellt…
    aber so im laufe des Films fand ich, weil es so satirisch dargestellt wurde und vielleicht auch so verharmlost wurde… gerade deswegen ist dieser Film einfach sehr gelungen !!

    Ich bin aus dem Film raus und habe herzlich gelacht, war aber auch echt total traurig weil mich die Weltanschauung von dem kleinen JoJo Rabbit zum beginn des Films total umgehauen hat.

    -> Für mich war das Gefühl danach halt einfach, dass ich so einen Weltkrieg nicht nochmal erleben möchte und der Film das sehr gut rüber gebracht hat!

    Lasst euch auf den Film ein. Es ist nicht schlimm sich dem Humor hinzugeben und man braucht auch kein schlechtes Gewissen deswegen haben!
    Der Film zeigt sehr gut, dass das eben halt nicht witzig war ! Sondern dass das damals einfach scheiße war !

    10/10 Punkten würde ich ebenfalls geben.

  22. Sorry es wurde nie gesagt das der Film Berlin darstellen soll, im Film wird nur gesagt auf der Seite kommt der Russe und dort der Amerikaner.Der Film spielt eher in einer Kleinstadt an der Elbe den dort trafen Russen und Amerikaner aufeinander.

  23. Auf jeden Fall werde ich mir den Film anschauen! Alleine nur um meine eigenen Meinung zu Bilden ;-p Aber bis jetzt hab ich von denen die Ihn schon gesehen haben, nur positives gehört. Ich bin gespannt!!!

  24. Ekelhaft wie man eine Figur wie der Mensch hitler es war immer noch als "lustig" und "amüsant" darstellt. Der Typ hat Millionen Menschen ermordet!

  25. Es ist ne komödie, da brauch man keine political corectness und historische authentizität und sind wir mal ehrlich jeder macht privat ab und an mal witze über hitler die nazis usw und Solange man andersrum auch über sich selber lachen kann ist das auch absolut nicht schlimm

  26. Danke dir, dass du dich trotzdem zu dieser Kritik durchgerungen hast. Ich habe nach dieser Kritik beschlossen mir den Film absolut sofort anzusehen. Nach 1917

  27. Seit dem Ende von FilmKritikTV habe ich noch selten so richtig gute Filmreviews wie bei euch gesehen. Danke cinema strikes back!

  28. Ich verstehe Deine Kritik an der Figurenentwicklung von Sam Rockwell nicht ganz. Dieser wird ja die ganze Zeit, vor allem in Interaktionen mit Alfie Allens Figur, als homosexuell inszeniert, was auch eine Minderheit ist, die, wie die Juden und Kollaborateure, erhängt werden würde. Damit ist – meiner Meinung nach – klar, dass er der Gegenseite der Nazis zuzuordnen ist, obwohl er für sie arbeitet. Das ist eher eine oberflächlich anpassende Tarnung, wie sie Jojos Mutter und Elsa im Verlauf des Films annehmen. Daher finde ich nicht, dass der "Sinneswandel" unvorhersehbar und gezweckt passiert, sondern im Verlauf der Narration klar aufgebaut wurde.
    Zu Jojo und der Inszenierung der Nazis: Meiner Meinung nach wurde dort ebenfalls alles richtig gemacht. Der Film wird aus der Sicht von Jojo gezeigt, weshalb die Hitlerjugend ganz klar wie ein lustiges Ferienlager rüberkommen soll. Man sieht allerdings auch, dass Jojo direkt in der HJ skrupel hat, die die Handlungen der Nazis betreffen, beispielsweise bei der Bücherverbrennung und der Tötung des Hasen. Diese schiebt er zunächst bei Seite, aber sie werden deutlicher, je mehr er sich hin zu seiner Grenzüberschreitung in den anderen semantischen Raum bewegt.

    Hoffe ich konnte meinen Standpunkt auf die Schnelle irgendwie logisch klarmachen 😀

  29. Schön zu hören, dass dieser Film auf Political correctness zu sche**sen scheint.
    Bei dieser Review merkt man, dass Ihr euer Geld auch von Funk bekommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *