PARASITE – Kritik / Review: Der beste Film des Jahres? | 2019


, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Post navigation

100 thoughts on “PARASITE – Kritik / Review: Der beste Film des Jahres? | 2019

  1. Ein wirklich toller Film! Danke an CSB, dass ihr mich auf den Film aufmerksam gemacht habt. Ich war von der ersten Sekunde bis zur letzten Szene absolut gebannt: Sowohl die Charaktere sind ganz überzeugend gezeichnet und die Ästhetik der Bilder sehr ansprechend. Ich bedaure nur, dass ich nicht Koreanisch verstehe, weil ich den Film gerne im O-Ton sehen/ hören würde

  2. Fand parasite so gut ich war zweimal im Kino und habe immer noch das Bedürfnis diesen Film anderen zu zeigen ! Joker ist meine knappe zwei …. wobei ich Joaquín Phoenix gerne als bester Schauspieler sehen würde …

  3. Mein Problem, mit dem südostasiatischen Kino ist, daß ich mich mit den Darstellern nicht identifizieren kann und alle Darsteller für mein Empfinden, beliebig austauschbar sind. Dabei handelt es nur um meine, völlig wertungsfreien subjektiven Eindruck. Das klingt natürlich rassistisch, nach dem Motto "alle Asiaten sehen gleich aus." Aber wie gesagt, mich erreichen diese Filme einfach nicht.

  4. 'Snowpiercer' mit dem Soundtrack von 'Saw' ? Lol. Der 'Joker'-Film gefällt mir überhaupt nicht. Wenn ich eine ständig leidende Hauptfigur sehen will, dann sehe ich mir z.B. die 'Passion Christi' an… xD

  5. Hey Alper, bin ein großer fan von euch und eurem Inhalt jedoch seeehr kinofaul, das letzte mal war ich im Kino um Der Hobbit zu schauen…Deine Review/Empfehlung hat mich dazu bewegt in Parasite zu gehen, es war GROßARTIG, danke dafür!!!

  6. Ich weiss einfach nicht, wann mich ein Film das letzte Mal so umgeworfen hat. Vor sechs Stunden lief der Abspann über die Leinwand und ich komm einfach immer noch nicht klar

  7. Auf jeden Fall auch mein Film des Jahres!

    Der Trailer ist so nichtssagend und ich bin ohne Erwartungen ins Kino gegangen und wurde nicht enttäuscht. Selbst mein Mann, der eher auf "leichte Kost" steht, war positiv überrascht. Schade, dass er hier in Deutschland tatsächlich bei diesem Joker-Hype gerade ein bisschen untergeht.

  8. Hmmm, aber auf mich wirkt der film so ein bisschen wie Borgmann. Hab parasite aber leider noch nicht gesehen, also kann ich das nicht verifizieren

  9. Ich war drin. Ich persönlich habe noch nie einen Film der dem gleichen gleicht. Es ist undefinierbar. Komödie, Thriller, Horror, Drama, Satrie. Parasite scheut sich schon regelrecht davor sich überhaupt in so etwas banales wie ein Genre runterbrechen zu lassen. Nebenbei hat der Film die wohl beste Kamera arbeit die ich seid Jahren gesehen habe. Diese Symbolik, dieser eine Twist. 2019 ist bis jetzt ein Filme Jahr das uns wirklich Meisterwerke geschenkt. Das ist wirklich ein unfassbares Brett, dieser Film, absolutes Next Level Kino das man wohl nicht in den nächsten Jahren erreichen wird.

  10. Ich stimme in so ziemlich allen Punkten überein. Schade ist es, dass in westlichen Ländern das eigentliche Problem auf das aufmerksam gemacht werden soll, gar nicht ankommt. Der Film ist nicht nur allgemein gesellschaftskritisch, sondern wendet sich ganz besonders an die Probleme der südkoreanischen Gesellschaft. Einige Verhaltensweisen, die in dem Film absolut überzogen rüber kommen, sind leider gar nicht so überzogen und manchmal erschreckend realistisch.

  11. Ich glaub ich habe den Film nicht verstanden oder aber solche Filme gehen vollkommen an mir vorbei. Für mich war der Film übertragbar undurchsichtig und nicht einmal mehr als einen Punkt von 10 bekam er in der örtlichen Sneakpreview und selbst für den Sparpreis der für dieses Format aufgerufen wird, würde ich mir diesen Film nicht wieder ansehen.
    Für mich das schlimmste was ich mir dieses Jahr ansehen musste…

  12. jaja die Schlitzaugen sind halt in einfach allem am besten xD Frage an den Hardcore-Cineaste Alper: schaust du dir die Filme dann auch in Originalfassung an?

  13. ich arbeite in einem kleinen Kino, wir zeigen alle Filme in Omu und Parasite ist seit Wochen restlos ausverkauft! großartiger Film!

  14. Auch ich bin gerade auf einer persönlichen Entdeckungsreise in den Gefilden des koreanischen Films. Und auf eben dieser Reise habe ich bisher einen Aspekt in allen Filmen wiedergefunden: Ästhetik. Nur wenige Wochen vor Parasite habe ich die Verfilmung von Haruki Murakamis Scheunen abbrennen im Kino gesehen und obwohl der Film inhaltliche Schwächen aufweist, ist er mir als eines der visuell attraktivsten Kinoerlebnisse in Erinnnerung geblieben. Der koreanische Film besticht durch eine optische Finesse, die ich seit Jahren im klassischen Hollywoodkino vermisse. Klar sehen die Filme aus der Traumfabrik stets unglaublich gut aus, allerdings fehlt ihnen oft eine eigene ästhetische Identität als Distinktionsmerkmal. Burning und Parasite sind zwei blendende Beispiele für eine Filmform, in der jeder Frame ein Kunstwerk darstellt, das in Öl auf Leinwand gemalt ästhetisch für sich steht. Every Frame a Painting (RIP btw).

  15. Ich glaube ich habe so eine halbe Woche gebraucht, bis mir die Pupillen dieses Mannes wieder aus dem Kopf gegangen sind…. Aber der Film war gut 😅

  16. Ich war gestern im Kino, es ist auch für mich der beste Film des Jahres. Was für ein unfassbar kreatives Meisterwerk von einem Film!

  17. Ich kann mich der positiven Meinung nur anschließen. Der Film war einfach klasse. Ich und eine Freundin waren am Ende des Filmes total fertig mit den Nerven, weil Er uns so überrascht hat wie sonst kein anderer. Das war wirklich erfrischend. Ich überlege schon, ob ich nicht noch mal ein Ticket für diesen Film holen sollte.

    Meine Empfehlung ist den Film im Original mit Untertitel anzuschauen 😊

  18. war gestern im kino und hab zuvor relativb viele reviews gelesen. der film war sehr gut, wieder eine treffende gesellschaftsanalyse, obwohl es keinen richtigen "gegner" gibt, man sympathisiert selbst mit den "bösen reichen". der film ist drama, ein wenig home invasion, ein wenig lovestoy und ein wenig comedy. die mischung machts einfach, tolle cinematographie und auch schauspieler. waren überraschend viele mit im film (ov mit deutschen untertiteln), glaube trotzdem er wird leider unter radar f liegen. stimme zu, dass südkoreanisches kino echt gut ist, aber mich holt nicht alles ab, train to busan fand ich so lala, geschichten wie the host oder auch snowpiercher auch eher mittelmässig, von daher hatte ich nicht so einen Eindruck von Joong-ho Bong als Regisseur oder vom südkoreanischen Kino allgemein.

  19. Die Südkorea Filme toppen immer mehr die Amis, usw.
    YourMovieSucks hat das mal echt gut erwähnnt, der macht sehr sehr gute Empfehlung von noch eher unbekannteren Filmen.

  20. Seit kurzem folge ich eure Seite und finde es sehr gut. Leute die Ahnung von Filmen haben und Kritik wird nicht wie einige Möchtegern „filmliebhaber“ mit scheiße,kacke, bullshitt oder geil, Hammer oder krass bewertet. Ich habe Parasite auch gesehen und fand ihn auch sehr toll. Da ich immer noch von Joker „geflasht „ bin , finde ich genau so stark! Da ich leider keine große Erwartung von Star Wars 9 habe ist für mich das Kino Jahr mit zwei grandiosen Filmen (Joker und Parasite) beendet. Ach letzte Woche habe ich auch Le Mans 66 gesehen, der mir auch sehr, sehr gut gefallen hat. Mit einem großartigen Christian Bale.
    Viel Spaß euch und weiter so 👍🏼

  21. Wir mussten 80 km fahren um den Film zu sehen weil keins der großen Kinos den im Programm hatten. Es hat sich absolut gelohnt

  22. –Dezente SPOILERwarnung für Parasite und Joker–

    Bin sonst nur ein stiller Zuschauer, aber ich muss etwas loswerden:
    Die Hälfte dieses Videos handelt von Lobpreisungen dieses Films. Zum einen völlig plump (a lá "der Film ist toll weil er gut ist" /"koreanische Filme sind ja sowieso underrated, daher ist Parasite es auch") zum anderen weil ihr die unerwarteten Wendungen und das Genre-Mix in den Himmel lobt.
    Genau das ist aber für mich das Problem: Mal erwarte ich eine Komödie, dann einen Thriller (ab dem Moment wo das Versteck entdeckt wurde), dann fängt man an etwas Tiefgang in die Charaktere einzubauen, hört dann aber doch wieder auf, da die Handlung zum Schluss springt und in eine komplett andere Richtung geht, wobei die Zeitsprünge mich alles nicht mehr wirklich nachvollziehen lassen.
    Nichts gegen Wendungen in Filmen, aber diese hier sind m.M.n. zwar unerwartet, aber unbefriedigend eingebaut und ich als Zuschauer saß mit einem "wtf-passt-das-jetzt-in-die-Handlung"-Gesicht da. Wieso fängt der Kollege zum Schluss plötzlich an zu lachen? Das wurde nie vorbereitet. Bei Joker jedoch wurde dieses Merkmal von vornherein implementiert und es wirkt umso natürlicher und schockierender, wenn er dann später im Film lacht. Es ist unerwartet, aber plausibel.
    Bei Joker erlebt man die Gedanken und Handlungen hautnah mit, man ist als Zuschauer mit Arthur in einem Raum und driftet mit ihm ab, vieles ist unerwartet, hatte aber, wenn man es Revue passieren lässt, seine Berechtigung im Plot.
    Das sehe ich bei Parasite nicht im Ansatz in einem solch genialem Maße als in Joker.

  23. Auf jeden Fall ging das Jahrzehnt krachend zu Ende… Joker, once upon a time, parasite, der Leuchtturm, Le Mans….

  24. Durch alles was ich über den Film gehört habe. Er sei der beste Film des Jahres und ein vollkommen einzigartiges Erlebnis. Durch all das Gerede hab ich den Eindruck bekommen das dieser Film mich nur begeistern kann. Meine Erwartungen waren höher als alles was Parasite hätte ausfüllen können. So habe ich nun, da ich den Film gesehen habe den Eindruck das es eben doch nur ein Film ist. Meine Erwartungen an Joker waren auch hoch, aber ich wusste ganz genau was mich erwartet und war am Ende nicht überrascht, aber überzeugt. Parasite ist ein Meisterwerk das ich gerne mehr zu schätzen wüsste. Aber dafür waren meine Ansprüche einfach zu hoch.

  25. Snowpiercer ist absoluter Trash, noch unter dem Goldenen Himbeere Niveau, kann nur hoffen das Parasite besser ist.

  26. Die letzte Mord Szene macht mich still und krank. Sonst ist es ja ein Sozialkritisch gutes Film und Anfang war auch lustig und interessant. Der Unterschied zwischen Arm und Reich der koreanischen Gesellschaft zeigt gut. Aber leider gebe ich nur 2 Sterne von 5. Weil was man dazu sagen will, weiß ich nicht. Keine Message für Zuschauer.

  27. Parasite ist wirklich ein fantastischer Film und ich habe mich echt gefreut, eine Review von euch zu sehen. Mir ist aber ein kleiner Fehler in eurem Video aufgefallen: Kitaek ist der Name des Vaters und nicht des Protagonisten/Sohnes. Der Sohn heißt Kiwoo.

  28. Hab ihn gestern gesehen. Alter, war ich hin und weg.
    Auch meine Kumpels waren von dem Film überwältigt. Was'n geiler Streifen.

  29. Ich muss sagen der Titel des Films suggeriert eine Wertung der Handlung und des gesellschaftlichen Hintergrundes dieser die mir nicht gefällt

  30. Mit den 4 Oscars wird hoffentlich dem Asiatischen Kino mehr Aufmerksamkeit geschenkt, endlich mal ein fremdsprachige Film der in der Kategorie Bester Film einen Oscar abräumt.

    Aber was mit Lighthouse passiert ist in Punkt Nominierung und Gewinn ist echt ein Witz.

  31. Das südkoreanische Kino ist Kunst in einer eigenen Liga ❤️ Nur schade, dass hier das atemberaubende Mystery-Thriller Meisterwerk „BURNING“ keine Erwähnung findet.

  32. Hm…eine 10/10. Heute Abend um 19.50 Uhr werde ich ihn mir anschauen…ich bin gespannt und freu‘ mich schon drauf‘ 👍

    Update: Ja…ein facettenreicher Film. Er ist kaum in ein festes Genre zu packen.
    Hat uns sehr gut gefallen…Anschauen!

  33. Hoffe das Hollywood nicht wieder ein Remake von dem Film macht. Fand es auch schade das der Film seiner Zeit in gar nicht so viele Kinos lief. Jetzt wo er die Oscars bekommen hat lief er zum Glück noch bei mir in der Nähe und es ist ein Meisterwerk.

  34. Habe ihn gestern Abend gesehen. Ich war hin und weg und finde ihn sogar einen Ticken besser als den Joker.
    Besonders gefallen haben mir:
    – visuelle Stilmittel (zb erste und letzte Szene identisch)
    – erster Part Drama, zweiter Part Kömödie, Dritter Part Thriller, vierter Part Horror. Emotionale Achterbahn und Unterhaltung pur.
    – Super Schauspieler!

  35. „Und obwohl das ganze in Südkorea spielt sind diese Ereignisse so menschlich, dass man es direkt nachfühlen kann“
    Den Satz könnten viele in den falschen Hals bekommen Alper😂😅

  36. Aussage von Alper ab min 0:25sek bis 0:41sek. Er mag Filme nicht, die das Nötigste tun und gleich sind wie 30 andere Filme. Komisch, denn das sind genau alle Comicfilme:
    Der Superheld wird vorgestellt.
    Der Superschurke wird vorgestellt.
    Beide setzen ihre Fähigkeiten ein.
    Zuerst gewinnt der Superschurke.
    Der Superheld überwältigt den Superschurken im Rückkampf – Happy End.

    Beispiele:
    Spiderman
    Thor
    Avengers
    Ironman
    Guardians
    usw

    Darum verstehe ich seine Aussage nicht. Aber er muss Comics gutreden, da sie nunmal die meisten Klicks und Kommentare bringen.

    Das beste Beispiel ist dieser Film. Er hat einen Oskar als bester Film, und bekommt nicht annähernd so viel Beachtung wie die ganzen Comicverfilmungen.

  37. Auch wenn ich den Film am Ende schmerzhaft zu gucken fand, hat der Film die 4 Oscars verdient! In keinem anderen Film habe ich so viele harte Plottwists gesehen und wo soziale Ungerechtigkeit und auch schlechtes Karma in einem Film auf der Art und Weise vereint.

  38. Der Geruch von Alkohol der nicht bemerkt wurde und alles was damit zu tun hat , und das Ende zerstört den Film leider … Film war so ganz ok aber man packt sich schon an den Kopf bei vielen Dingen ….auch das was zum ende gebrüllt wurde …Respekt kann kein Schwein verstehen am ende verläuft sich der Film einfach …und ausnutzen ist quatsch zwei Nachhilfelehrer ein Fahrer und eine Haushälterin … sie stehlen 2 Jobs von Angestellten mehr nicht …klar sie lügen aber das tut nix zur Sache 6 von 10

  39. Oldboy ist super aber train to Busan muss ich mir anschauen.

    Bin joon ho hat mich mit snowpiercer in seinen Bann gezogen hat genau meinen Geschmack getroffen.

  40. Hollywood ist für mich schon lange nicht mehr der Inbegriff von Topproduktionen und Disney hat gefühlt einen großen Beitrag dazu geleistet mit ihrem monotonen Heldenbullshit, den ich seit Thor 1 und Captain America 1 nicht mehr weiter verfolge und boykottiere.
    Meine Liebe für das asiatische Kino hat glaube ich begonnen, also ich mit den Blu-rays sammeln angefangen habe und Ip Man gekauft hab.
    Besonders das Südkoreanische Kino ist einfach lächerlich gut. Aber ich habe auch jeden Asiatische Blu-ray Veröffentlichung von Third Windows aus UK im Regal und auch die meisten von Arrow Video.
    Meine Lieblings Love Story ist koreanisch: Handmaiden
    Mein Lieblings-Kriegsfilm ist koreanisch: Tae Guk Gi
    Meine Lieblings Action/Thriller sind koreanisch: I Saw the Devil, Parasite
    Ausnahmeproduktionen wie Revenant, Three Billboards outside Ebbing, Missouri usw. sind selten und das ist lächerlich bedenkt man doch die größe des Namens Hollywood.

  41. Am Anfang hat man sich Zeit gelassen, was sehr positiv war, die Stimmung ist mit dem Regen in den Keller gerutscht. Was nicht schlecht sein soll, da hat der Regisseur sich das Ende bis zum Schluss offen gelassen. Vielleicht gibt es noch ein alternatives Ende, mehr als eins, wären locker drin gewesen. Mit internationalem Oscar bin ich einverstanden, aber Oscar für den besten Film ist etwas überbewertet (fehlender Wettbewerb,94 Konkurrenz).

  42. Und es gibt so viele Filme aus Asien die hierzulande niemand kennt. Alles Bombastische Perlen voller Spannung und Wendungen. Abgedrehtes Zeug das niemals irgendein Kino in Europa gezeigt hat. Zb. The Wailing den ich mir heute wieder angeguckt habe. Bei diesen Filmen ist sogar die Sprache vollkommen egal weil sie besser sind als alles was aus Hollywood kommt.

  43. Etwas spät jetzt auch mein Kommentar dazu:
    Ich würde dem Film "nur" 9/10 geben. Bei dem ganzen Hype (auch andere Filmkanäle und jetzt die Oscars) hätte ich etwas wie einen zweiten Fight Club erwartet.
    Ich würde diesen Film hier mit Die Verurteilten gleichsetzen, bei dem ich persönlich nicht verstehen kann, wieso er bei IMDB auch Platz 1 ist, aber gleichzeitig verstehe ich es doch. Marius hat es im Podcast gut zusammengefasst: Er ist vielleicht nicht für alle dieser beste Film, aber es gibt auch niemanden, der ihn wirklich schlecht findet.

  44. War wirklich ein guter FIlm, hat mich überrascht. Was ich nicht verstanden habe ist: SPOILER

    Der NordKoreaner hatte mitte des Filmes ein Mäusecode rausgeschickt under Junge im Zelt hatte die sich aufgeschreiben. Was ist aus dem Teil geworden?

  45. Ich war beim ersten mal schauen gar nicht so mega begeistert, war da so bei 8/10.
    Beim zweiten mal schauen dann bei 11/10.
    Einfach genial.

  46. Ehrlich gesagt finde ich den Film ziemlich überdreht. Dieser ständige Switch zwischen den Genres ist nicht gerade so mein Ding. Wenn ich z.B. einen Sci-Fi-Thriller sehen möchte, sollte der nicht in eine Komödie übergehen, dann Horror werden, dann wieder Thriller und vielleicht als Drama enden. Eine Mischung ist zwar voll in Ordnung, aber wenn man zuviel macht, kann es sich meiner Meinung nach zu überdreht anfühlen. Ich persönlich finde The Parasite echt gut gemacht (7,5/10 Sternen), aber definitiv nicht als der beste Film 2019. Dann lieber Joker, The King oder sogar noch sowas wie Irish Man oder Once upon a time in Hollywood mit den 100.000 Füßen.

    4:45 …und danke für den Spoiler. Ich wollte Kritik über Parasite mir anhören und nicht wissen, um was es in Snowpiercer geht, den ich mir demnächst anschauen werde. Das war zuviel Info für eine Randnotiz für meinen Geschmack.

  47. Nun, nachdem Parasite auch noch vier Oscars hinterher geworfen bekommen hat, kurz mein Statement.
    Der Film wird ( meiner Meinung nach) maßlos überwertet. Oh, ich mag Filme mit Mindfucks, überraschenden Storytwists und Zeitsprüngen.
    Solange sie nachvollziehbar sind. Die Sache mit dem Ehemann im Keller war ok, der Mord am Hausherren zum Schluss ergibt keinen Sinn und das sich der Vater dann im selben Keller versteckt hat.. sorry, aber hat keiner von euch "Inside Man" von Spike Lee gesehen? Hätte mich nicht gewundert, wenn zum Schluss, nur um noch mehr Genres hinein zu werfen, noch ein Sharknado vorbei geweht wäre.
    Der Film hat zweifellos seine Momente. Aber mehr als die Summe dieser Momente ist er für mich nicht.

  48. Warum wird nicht erwähnt auf welcher Sprache ihr den Film gesehen habt? Also ihr schaut ja sonst alles (aus vielen verständlichen Gründen) in der Original Vertonung (so auch ich). Da ihr offensichtlich alle sehr gut Englisch versteht, ist das ja kein Problem. Bei Koreanisch sieht das Ganze schon anders aus… Habt Ihr den Film also auf Deutsch oder auf koreanisch mit Untertiteln gesehen?

  49. Habe kein Verständnis für die euphorische Kritik. Das Thema ist nicht neu. Solche Handlungsabläufe gibt es bei Tarantino en masse. Der Gewaltausbruch am Schluss ist krass. Muss das sein? Wenn soviel Gewalt und Blut im Film nötig ist, zeigt es die Schwäche des Filmes, Aussagen auf anderem Wege zu transportieren. Ist bei Tarantino auch der Falle, aber dafür hat er viel mehr zu erzählen, ist einfallsreicher, die Charaktäre sind besser und vor allem die Dialoge. Eher so 7/10.

  50. Hey! Ich möchte ihn mir demnächst endlich mal anschauen. Welche Sprache lohnt sich am meisten? OV mit Untertiteln, auch wenn man gar kein Koreanisch versteht? Oder wie ist die Synchro?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *